Norbert Längle
Norbert Längle

Seedorfer Straße 66
78655 Dunningen
Telefon: 07403/92914-0
Kontakt

Jetzt geschlossen

Mo-Sa: 09:00-19:00 Uhr
Anfahrt

Gartenkalender Februar 2019

Kamelien, die Rosen des Winters

Gartentipps im Februar

Februar

Gartentipps im Februar 2019

Kamelien, die Rosen des Winters

Die geheimnisvolle Schöne aus Fernost liebt es kühl und hell. Ideal sind frostfreie Wintergärten, helle Treppenhäuser, Foyers etc. mit maximal 15 °C, sonst drohen Blatt- und Knospenfall.

Zimmerpflanzen sind anfällig gegen diverse Schädlinge

Bei trockener Heizungsluft ist die Ausbreitungsgefahr durch Blattläuse, Spinnmilben aber auch Woll- und Schildläuse besonders hoch. Bei Frühbefall hilft Abspülen, ansonsten ein Pflanzenschutzmittel.

Sparsames Blumendüngen

Wenig Licht heißt wenig Wachstum, heißt wenig düngen. In der Regel reicht eine flüssige Gabe pro Monat völlig aus. Erst ab Mitte März setzt die normale Düngung wieder ein.

Amaryllis und Azaleen zurückschneiden

Wird der 1. abgeblühte Blütenstand der Amaryllis an der Basis abgeschnitten, kann sich der zweite besser entwickeln. Für einen schönen Aufbau schneidet man Azaleen nach der Blüte ca. 5 cm zurück.

Gartenboden analysieren

Wie es um die Versorgung mit Phosphor, Kali, Magnesium und Kalk im Boden steht, zeigt eind Bodenanalyse. Dafür wird 250 g Boden aus einer an verschiedenen Stellen entnommenen Mischprobe an ein Labor geschickt.

Buchs im Kübel bis - 15 °C

Dies gilt besonders für Pflanzen, die in einem geräumigen Gefäß, windgeschützt im Schatten stehen. Nur bei noch niedrigeren Temperaturen ist ein vorübergehender Keller- oder Garagenaufenthalt ratsam.

Zeit für die ersten Aussaaten auf der hellen, warmen Fensterbank ist da

Ende des Monats können bereits die ersten Aussaaten von Salat, Tomaten, Zucchini oder Auberginen vorgenommen werden. Verwende dazu am besten eine spezielle Aussaat- oder Pikiererde.

Kräftigen Rückschnitt für eine schöne Sommerblüte

Sommerblühende Ziersträucher wie z.B. Weigelien, Sommerflieder oder Deutzien werden mindestens alle zwei Jahre kräftig zurückgeschnitten bzw. ausgelichtet. So bleiben sie vital und blühen reichlich.

Nicht alle Gehölze sind schnittverträglich

Kaum oder gar nicht geschnitten werden z.B.: Zierahorn-Arten, Magnolien, Strauch-Pfingstrosen, Goldregen, Felsenbirne. Auch Nadelgehölze vertragen keinen zu starken Rückschnitt, außer der Eibe.

Weiße Westen für Obstbäume

Kalte Nächte und Sonnenschein am Tage können jetzt Frostschäden in der Rinde verursachen. Deshalb schützt man den Stamm mit einem weißen Anstrich, der die Sonnenstrahlen reflektiert.

Diese Webseite verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Datenschutz
OK